Das "Quarley Furnace Project" 2005
- Die Konstruktionsphase: Lehmbau

 

Die für die Öfen verwendete Lehmmasse haben wir aus Wasser, pulverisiertem Ton, Sand verschiedener Körnung und zerkleinertem Heu in etwa gleichen Volumenanteilen hergestellt. Sie wurde von Hand in zwei halbierten Plastikfässern angemischt und dann auf einem großen Holzbrett vor dem modernen Glasofen zur Reduktion der Feuchtigkeit ausgelegt.

Die Lehmmasse wurde sowohl zur Verwendung zum Ofenbau in Plastiktüten verpackt als auch direkt zur Herstellung der Ofenausrüstung wie Kragen, Türen und Ziegel verwendet.

 


Abb.1 - 1,25 t Ton in Pulverform


Abb.3 - Zerkleinern des Heus mit einem Gartenhächsler


Abb.5 - Hinzufügen von feinem Sand


Abb.7 - Vermischen


Abb.9 - Eine Faßfüllung Lehm ist zum Reduzieren des Feuchteanteils vor dem modernen Glasofen ausgebreitet


Abb.2 - ein Teil des Sandes


Abb.4 - Mischen von Ton und Wasser


Abb.6 - Hinzufügen von groben Sand


Abb.8 - Hinzufügen des zerkleinerten Heus


Abb.10 - Teile der Ofenausstattung: Türen und Ziegel

Text & Fotos © 2005 Mark Taylor & David Hill
Übersetzung © 2008 Frank Wiesenberg

Quelle: http://www.romanglassmakers.co.uk/furnace8.htm

Die Originaltexte befinden sich auf der Webseite der ROMAN GLASSMAKERS www.romanglassmakers.co.uk.



Sonstiges



IMPRESSUM

Frank Wiesenberg
Vaalser Strasse 152 b, App. 1003
D - 52074 Aachen
Fax 0241-877097
Telefon 0173-2609231

eMail
http://www.glasrepliken.de

Diese Webseite ist Teil des Projekts
RÖMISCHER VICUS



Copyright © 2008-2014 Frank Wiesenberg - www.glasrepliken.de